Zukunft


Hybrid Generationjpg

Die Zukunft des Automobils

Die Wissenschaft stellt fest, dass durch den rapide gewachsenen Energieverbrauch zu viel Kohlenstoffdioxyd erzeugt wird.
Dadurch wird unsere Lebensgrundlage gefährdet. Um zu überleben, ist es dringend erforderlich CO2 , das durch Verbrennung fossiler Brennstoffe entsteht, zu reduzieren. 

Alternative Lösungen zum Verbrennungsmotor, stehen derzeit nicht in ausreichender Menge zur Verfügung. Sind technisch nicht ausgereift, zu teuer oder unkomfortabel. Die Entsorgung verbrauchter E-Batterien ist noch nicht gesichert. (nur als Sondermüll).

E-Motor sind nach heutigem Stand der Technik unwirtschaftlich. E-Batterien sind teuer (bis zu 50% des Kaufpreises eines Neuwagens) und temperaturempfindlich (optimal ca 23 Grad). Die Speicherfähigkeit und damit der Aktionsradius wird nach einigen Jahren immer geringer und noch vor 10 Jahren am Ende. Die Entsorgung ist nicht gesichert. Die eingesparte Benzin/Diesel Rechnung wird auf die Stromrechnung verlegt. Die Auswirkung der Spannung, auf  der Passagiere sitzen (bis 1000 Volt) ist noch nicht erforscht und wird bereits bei Handys als gesundheitsschädlich eingeschätzt.

Plugin Hybrid Motor, zählt zu den, von einigen Automobilherstellern empfohlenen und geförderten Möglichkeiten. Mit der geringen Reichweite, ein zu teurer und unwirtschaftlicher Kompromiss.

Erdgas,
die z.Z. einzig verfügbare Alternative wird vom Verbraucher, mangels ausreichender Logistik nicht angenommen.

Wasserstoff, als saubere Lösung, steht nicht ausreichend zur Verfügung und ist in der Herstellung zu energieaufwändig.
Transport ist nur unter extremen Druck (700 bar) möglich. Die örtliche Herstellung an der Tankstelle zu teuer.

Synthetischer Treibstoff könnte eine Lösung sein, steht aber in den nächsten 10 Jahren noch nicht zur Verfügung.


Mild Hybrid ist die einzige, zur Zeit, wirtschaftliche Lösung. Damit wird mittels eines Generators Energie erzeugt - zusammen mit sauberen Benzinmotoren, der neuen Generation - mit bis zu 900 km Reichweite, mit einer Tankfüllung ohne Tank/Ladepause.


Kleine, leichte, effiziente, bezahlbare Autos der Zukunft - der nächsten Generation.

Das Suzuki Mild Hybrid-System
verzichtet auf alles, was Gewicht erhöht, Platz kostet oder die Alltagstauglichkeit (Zuladung) einschränkt. Das Suzuki Hybrid-System assistiert dem Motor in praktisch allen Fahrsituationen - Starten, Beschleunigen, Bremsen, Ausrollen – und optimiert so die Energiebilanz.

Es ist die beste Alternative für die nächsten Jahre, die technisch verfügbar ist, bis emissionsfreie Antriebsarten, so weit entwickelt sind, um effizient und bezahlbar zu sein. Kein unnötiger Ballast, Keine Aufladezeiten, keine hohen Entwicklungskosten. 

Der integrierte Starter Generator (ISG)

generiert Strom und unterstützt den Motor beim Starten und Beschleunigen.  Dank des regenerativen Bremsens, das kinetische Wärmeenergie in Elektrizität umwandelt, erzeugt ISG mehr Strom als herkömmliche Generatoren. Die ISG-Einheit erkennt den Bremspedaldruck und lädt sowohl die Lithium-Ionen-Batterie als auch die herkömmliche 12-Volt-Batterie auf.

Die platzsparende 48/12V Lithium-Ionen-Batterie
speichert die gewonnene Bremsenergie und versorgt damit den Generator und weitere elektrische Bauteile – eine Entlastung für die Starter-Batterie. Suzuki Hybrid kombiniert die Vorteile eines Hybridantriebs mit der kompakter Bauweise (unter dem Fahrersitz).

Suzuki Garantie - 10 Jahre auf Motor und Getriebe. Mit einer Tankfüllung fahren Sie schon jetzt über 800 km, ohne Angst auf der Strecke zu bleiben, keine Steckdose zu finden oder stundenlange Ladezeiten in Kauf zu nehmen. Keine Angst vor kleinen Parklücken, engen Parkhäusern, Geschwindigkeitsbegrenzung.

IAA 2019 Frankfurt - der Welt größte Automobilmesse
vielleicht haben Sie sich gewundert, warum führende, japanische Hersteller auf der IAA fehlten (Toyota, Mazda, Nissan, Mitsubishi, Suzuki, Subaru?
Warum deutsche Autohersteller mit großen, motorstarken SUVs glänzten?
Das hat nichts mit Beiträgen gegen den Klimawandel zu tun und nichts mit Nachhaltigkeit, sondern, um die Nachfrage nach schnellen Autos gewinnträchtig zu verkaufen, bevor auch in Deutschland die Höchstgeschwindigkeit begrenzt wird. Dass man auf Elektroautos mit aufladbaren Akkus setzt, ist mehr als fraglich Die dafür erforderlichen Rohstoffe wachsen nicht nach. Sind 3-4 mal teurer und schwerer (bis 1000 kg für eine Reichweite von 400km) als beim Benzinmotor. Die Herstellung benötigt mehr CO2 und die Lebensdauer ist kürzer als beim Benzinmotor.

Sofortlösung:
Begrenzen sie ihre Höchstgeschwindigkeit auf 130 km/h. Damit vergrößern Sie die Reichweite einer Tankfüllung um ca. 100 km. Wenn Sie nicht immer auf der linken Fahrspur fahren wollen, sondern sich mit 100 km/h begnügen, fahren sie ca. 200km weiter. Das hängt u.a. mit Luftwiderstand und Motorstärke zusammen und wirkt bei SUVs stärker als bei windschnittigen Sportmodellen. Es schont die Umwelt, ihre Nerven und Geldbeutel. Man sollte sich fragen, wozu Autos mit über 140 PS erforderlich sein sollen, wenn die Höchstgeschwindigkeit in Europa 130 km/h beträgt.